Als die Französischlehrerinnen Frau Stelzer und Frau Schiffer mit einem “Brief an den Weihnachtsmann” um die Ecke kamen, blickten sie zunächst in verdutze Gesichter bei ihren Schülerinnen und Schülern. “Einen Brief an den Weihnachtsmann? Den gibt es doch gar nicht!”

Doch die Möglichkeit tatsächlich eine Antwort vom Weihnachtsmann zu bekommen, war Motivation genug einen Brief auf Französisch für den “père Noel” zu verfassen.

Gemeinsam wurden alle Briefe der Jahrgangsstufen 7-10 gesammelt und an das “Büro des Weihnachtsmannes” im französischen Libourne versendet.

 

Nun heißt es Warten auf Antwort, denn das “Büro des Weihnachtsmanns” erhält jährlich ca. 1 Million Zuschriften von Kindern aus 132 Ländern. Die “Elfen” im, von der französischen Post organisierten “Büro des Weihnachtsmanns” haben es sich zur Aufgabe gemacht, jeden Brief zu beantworten.

Was er uns antworten wird? Das weiß nur der Weihnachtsmann.